06. November 2017

Bodo Kirchhoff

Geboren 1948 in Hamburg. Er studierte an der Universität Frankfurt Pädagogik und promovierte über Lacan. Seine Romane und Erzählungen werden von Kritik und Lesern gleichermassen gefeiert. In seinen Büchern geht es ebenso sinnlich wie scharfsinnig um die Abschweifungen der Liebe, die Exaltationen der Lust, die Sisyphusarbeit der Ehe und die durch nichts zu stillende, ambivalente Sehnsucht nach dem Glück. Bodo Kirchhoff erhielt neben vielen Auszeichnungen 2016 für „Widerfahrnis“ den Deutschen Buchpreis. In dieser wundervoll durchsichtigen Novelle schildert er die Liebe, das Scheitern und die Krise eines älteren Paares, das im Pensionsalter noch einmal aufbrechen will.

 
Leseempfehlungen zu Bodo Kirchhoff

Mediale Berichterstattung


Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt.

Ein Schriftsteller wird zu einer Kreuzfahrt eingeladen, nicht als zahlender Passagier, sondern als sogenannter »Gastkünstler«. Ein anständiges Honorar, die Kabine mit Außenbalkon, freie Verpflegung und andere kostenlose Annehmlichkeiten können ihn aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass in dem 18-seitigen Begleitschreiben der Einladung ungeahnte Pflichten und darin allerlei Peinlichkeiten lauern, gerade für einen Schriftsteller, der die Einsamkeit liebt und nicht auf ein Schiff mit 5000 aufgedrehten und sonnenhungrigen Passagieren gehört. Doch er macht sich die Entscheidung nicht leicht und schreibt zum Vergnügen der Leser einen langen Antwortbrief an die Reederei, in dem er auf humorvoll-präzise Art die Absurdität einer solchen Kombination von Schriftstellerei und Kreuzfahrtschifffahrt offenlegt.

Bodo Kirchhoff: Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt. Frankfurter Verlagsanstalt 2017